IT-Sicherheit

BSI erteilt das erste Zertifikat nach dem Schema „Beschleunigte Sicherheitszertifizierung“

Bonn, 21. Juni 2021. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat das erste Zertifikat nach dem neuen Schema der Beschleunigten Sicherheitszertifizierung (BSZ) der LANCOM Systems GmbH für ihren Businessrouter Lancom 1900EF erteilt. Pandemiebedingt erfolgte die Zertifikatsübergabe trotz des Novums in der Zertifizierung des BSI online. Arne Schönbohm, Präsident des BSI, überreichte das Zertifikat an Ralf Koenzen, Mitbegründer und Geschäftsführer Lancom Systems GmbH.

Dazu Arne Schönbohm:

„Zertifizierung ist ein wichtiger Baustein der Informationssicherheit, um Verwaltung und Wirtschaft, aber auch Bürgerinnen und Bürgern, sichere Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Zertifikate schaffen Transparenz und damit Vertrauen. Ich freue mich, dass Lancom Systems GmbH das erste Unternehmen ist, dass mit uns die erste Beschleunigte Sicherheitszertifizierung (BSZ) durchlaufen hat. Zertifizierungen sind der Goldstandard, aber sie erfordern für die Unternehmen auch Zeit und Zeit ist Geld. Mit der Beschleunigten Sicherheitszertifizierung wollen wir diesen Prozess für die Wirtschaft einfacher und schneller gestalten, dabei aber unseren hohen Standards treu bleiben. Insbesondere wird die Expertise von erfahrenen Prüfern und Prüferinnen genutzt, um gezielt nach Sicherheitsrisiken und Schwachstellen zu suchen. So wird ein hohes Niveau an Vertrauen in die Sicherheitsaussagen geschaffen.“

Ein BSZ-Zertifikat bietet den Unternehmen eine eindeutige und verständliche Darstellung der Sicherheitseigenschaften sowie eine belastbare Aussage über die Widerstandsfähigkeit des zertifizierten Produkts. Zusätzlich wird gewährleistet, dass der Hersteller über einen definierten Zeitraum von in der Regel zwei Jahren das Produkt durch Sicherheitsupdates auf dem neuesten Stand hält. Die BSZ ergänzt neben der Zertifizierung nach Common Criteria, der Zertifizierung nach Technischen Richtlinien und dem IT-Sicherheitskennzeichen das Portfolio des BSI und wird mithelfen, die IT-Sicherheit in Deutschland zu erhöhen. BSI-Zertifikate genießen weltweit einen sehr guten Ruf und werden, auch im Rahmen internationaler Anerkennungsvereinbarungen, anerkannt.

Das BSZ-Schema ist kompatibel zur französischen CSPN und eine gegenseitige Anerkennung ist in Vorbereitung. Die Kompatibilität zum Fixed-Time-Ansatz (FIT CEM/prEN 17640) bildet eine Basis für die Integration auf europäischer Ebene in zukünftige CSA-Schemata. Ab Herbst steht die BSZ allen Interessierten zur Nutzung offen.

BIld: Gerd Altmann, Pixabay

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern.

Kommentieren

Hier klicken, um ein Kommentar zu schreiben