Sicherheitstechnik

Multi-Site-Management leicht gemacht mit Paxton10

Für unsere kombinierte Videomanagement- und Zutrittskontrollplattform, Paxton10, liegt jetzt ein weiteres innovatives und mit Spannung erwartetes Update vor. Mit diesem preisgekrönten System von Paxton können Administratoren nun städte-, länder- und sogar kontinentübergreifend eine Vielzahl von Objekten verwalten.  

Paxton10 ist das neueste und leistungsfähigste System des internationalen Security-Herstellers Paxton. Nach Ersteinführung 2019 in Großbritannien ist Paxton10 mittlerweile auch für Paxton-Kunden in Irland, Frankreich, Deutschland, Skandinavien, Südafrika, den Benelux-Ländern und den USA erhältlich. Das neue System wird von Branchenexperten hoch gelobt und erfreut sich auch bei Paxton-Errichtern großer Beliebtheit.

Ein Paxton-Errichter, der Geschäftsführer von Seen Services, Bradley Lucas, meint zu Paxton10: “Paxton10 ist ohne Installationsaufwand sofort einsatzbereit und daher unsere bevorzugte Zutrittskontrolllösung. Das System kann mühelos von überall aus verwaltet werden. All das und mehr macht es bei Technikern und Kunden gleichermaßen so beliebt.”

Die Entwicklung und Aktualisierung von Paxton10 erfolgt stets auf der Grundlage des Echtzeit-Feedbacks von Errichtern und Endanwendern. Dadurch soll das Zukunftspotenzial des Systems für expandierende Unternehmen mit mehreren Niederlassungen sowie für öffentliche Einrichtungen wie Schulzentren oder Gesundheitseinrichtungen maximiert werden. Die Entwicklung von Paxton10, unserem einzigartigen marktführenden kombinierten System, das ab sofort auch das Multi-Site-Management unterstützt, wird weiterhin primär getrieben von den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden und Errichtern. Mit den Paxton10 Cloud Services können jetzt bis zu 100 Objekte von einem einzigen Paxton10-Server aus verwaltet werden. Zur Verbindung der Objekte über die anwender­freundliche, webbasierte Software wird mit einem Aktivierungscode einfach ein Paxton10-Steuergerät am Zielort identifiziert, und das System erledigt den Rest ganz automatisch. Die Multi-Site-Funktion in Paxton10 ist binnen Minuten ohne größeres technisches Wissen eingerichtet. Dafür sind weder ein VPN noch eine zusätzliche Infrastruktur erforderlich.

Dabei beeinträchtigt die neue Multi-Site-Funktion keineswegs die Kapazität eines einzelnen Paxton10-Systems zur Unterstützung von bis zu 1000 Türen und 1000 Kameras. Zudem können Objektverwalter dem System bis zu 50.000 Benutzer hinzufügen, ohne dass dafür zusätzliche Lizenzgebühren anfallen. Dadurch ist das System äußerst kostengünstig und zudem mit der ausgeklügelten Software von Paxton auf Knopfdruck stufenlos skalierbar. Dazu Thomas Faith, Senior Product Manager bei Paxton10: “Das Beeindruckendste an der Multi-Site-Funktion ist wohl seine unglaubliche Einfachheit. Unkomplizierte Wartung und Einrichtung war uns auch bei ihrer Entwicklung das wichtigste Ziel.”

“Die Vernetzung und die Herstellung der Konnektivität zwischen den Standorten kann sich ausgesprochen kompliziert gestalten, da dabei eine Vielzahl von Technologien involviert ist. Bei der Multi-Site-Funktion läuft dies alles im Hintergrund ganz automatisch ab. Das bisschen, was für den Errichter oder Anwender noch zu tun bleibt, ist quasi ein Kinderspiel, da wir das System wirklich intuitiv und nahtlos bedienbar ausgelegt haben.”

Weitere Informationen zur Funktionsweise von Paxton10 Multi-Site finden Sie auf der Paxton-Website auf der Paxton10 System-Seite.

 

Avatar

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben