Sicherheitstechnik

Zwangsläufigkeit mit SESAM und AVS Alarmanlagen – neuer Mifare-Außenleser zur Scharf-Unscharf-Schaltung der AVS Hybrid Zentralen CAPTURE und XTREAM

Mit dem neuen SESAM Außenleser können die AVS Hybrid Alarmanlagen CAPTURE und XTREAM automatisch beim Betreten und Verlassen eines Objektes per Mifare-Transponder scharf bzw. unscharf geschaltet und dadurch Falschalarme vermieden werden. Das wird im Allgemeinen als klassische Zwangsläufigkeit beschrieben.

Aber wie genau funktioniert Zwangsläufigkeit eigentlich?
Zwangsläufigkeit beschreibt die von außen ausgelöste Scharf- und Unscharf-Schaltung (z.B. per Transponder über einen Außenleser) eines zu sichernden und schützenden Bereichs, wie bspw. einem Wohnhaus.

Hierbei kann die Alarmanlage nur scharf geschaltet werden, wenn alle Melder im Ruhezustand sind (alle Fenster, Türen, etc. geschlossen), die Zugangstür (Haustür) verschlossen und abgeschlossen wurde.

Bei der Scharfschaltung sorgt ein sog. Sperrelement dafür, dass die Zugangstür nicht geöffnet werden kann bevor nicht zwangsweise unscharf geschaltet wurde. Somit ist die Wahrscheinlichkeit einen Falschalarm oder unerwünschten Alarm auszulösen, nahezu null.

Der VdS zertifizierte SESAM Außenleser mit 13,56 MHz Mifare-Technologie ist somit die perfekte Ergänzung zur Erfüllung der Zwangsläufigkeit in Kombination mit allen Hybrid-Alarmanlagen von AVS. Das pulverbeschichtete Aluminiumgehäuse ist wetterfest, entspricht der Schutzart IP65 und ist zur Aufputz-Montage geeignet. Dank der kompakten Maße von nur 5 x 8 x 2,5 cm und dem schlichten Design passt er optisch in nahezu jede Umgebung.

http://www.bkh-security.de

Bildquelle: BKH Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG

 

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern.

Kommentieren

Hier klicken, um ein Kommentar zu schreiben