Interview / Meinungen

„…Prävention, Detektion, Reaktion!“

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), erörterte im Gespräch mit Peter Niggl die Aufgaben der Cybersichersicherheit. Entscheidende Botschaft an Unternehmen ist: Prävention, Detektion, Reaktion! Der kleine oder mittelständische Betrieb muss rechtzeitig bestimmte Maßnahmen ergreifen.

SECURITY insight: Herr Schönbohm, die Gefahren der Cyberwelt sind oft nur wenig fassbar. Was ist die Aufgabenstellung des BSI?

Arne Schönbohm: Kurz gesagt, wir sind die nationale Cybersicherheitsbehörde. Unsere Aufgabe ist es, mit Informations- und Unterstützungsangeboten, aber auch der IT-Sicherheitszertifizierung das Niveau der Informationssicherheit in Deutschland zu erhöhen. Operativ sind wir für die Cyber-Sicherheit der Bundesverwaltung zuständig. Auch die Bundesländer nutzen zunehmend die Angebote des BSI.

Das klingt für einen Unternehmer vielleicht enttäuschend, wenn er damit den Eindruck gewinnt, das BSI widme sich ausschließlich staatlichen Interessen…

…und dieser Eindruck wäre völlig falsch. Ich will das am jüngsten Erfolg gegen Cyberkriminelle verdeutlichen, an dem wir in einem nicht unerheblichen Maße beteiligt waren - der Zerschlagung der Botnet-Infrastruktur „Avalanche“.

Worunter sich vielleicht nicht jeder sofort etwas vorstellen kann. Was war „Avalanche“ und

Sicherheit braucht Information

Mit einem Abonnement haben Sie für einen Monat Zugriff auf alle Premium Beiträge.

Kosten Monatsabonnement: EUR 2,95

Jetzt Monatsabo beginnen


Bereits abonniert?
Anmelden und Artikel lesen

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern.

Kommentieren

Hier klicken, um ein Kommentar zu schreiben